Was von Gestern übrig bleibt

Kreatives Malen mit Demenzkranken

Malwerkstatt - „Wo Worte fehlen und Farben sprechen“

Wir als Künstler lassen uns auf die Ebene der DemenzKranken ein, um eine Kommunikationsmöglichkeit zu finden, mit der wir eine Brücke zwischen uns und den Betroffenen bauen können. Zu dieser Kommunikation gehören Farbe Formen & Symbole, die nicht nur von uns geprägt werden, sondern in erster Linie durch die Kreativität der Kranken. Sei es die Lieblingsfarbe, die Erinnerung an den einst schönen Garten, an das eigene Haus, den Kindertagen, an das Schreiben an einer Tafeln zu Zeiten der Berufstätigkeit …. die Auseinandersetzung mit dem Medium Farben & Kreativität schafft   einen emotionalen/sinnlichen Zugang und in einem tiefen Ausmaß eine individuelle Verbindung zu jedem Einzelnen.

Ob Farbklänge im Jahresverlauf, Bilder aus bunter Wolle, Collagen aus Papierstreifen oder wilde Kleckserei, diese Anregungen sind so bunt und vielfältig wie die Kunst selbst.

Dieser Kunstworkshops für Menschen mit Demenz, deren Angehörige, Interessierte oder Pflegekraft ist an jedem Ort durchführbar.

Lassen Sie sich also von der Kunst beflügeln und beschreiten Sie zusammen mit Demenzerkrankten vielfältige Wege, sich emotional ansprechen zu lassen und künstlerisch auszudrücken.

Ansprechpartner: Annett Pfeffer (0163.6852773) und Erik Buchholz

weitere Informationen unter: Kunstschule Gera e.V.

"Das wahre und sichtbare
Glück des Lebens liegt nicht außerhalb, sondern
in uns!"

Johann Peter Hebel